Ihr Warenkorb ist noch leer



Sonnenblenden

Sonnenblenden

Mit Gegenlichtblenden die Bildqualität optimieren


In allen Lichtsituationen, in denen man es mit starker Streulichteinwirkung zu tun hat, kann es zu deutlichen Verschlechterungen der Bildqualität kommen, wenn etwa Sonnenlicht ungebremst auf die Frontlinse trifft. Abhilfe schaffen hier Gegenlichtblenden (auch Sonnenblenden oder Streulichtblenden genannt), die ganz einfach vorne auf das Objektiv-Filtergewinde aufgedreht werden können. Durch das universale Gewinde-System können unsere Gegenlicht blenden mit den Objektiven aller Hersteller verwendet werden: Sigma, Tokina, Canon Eos, Sony, Nikon, Minolta, Olympus, Pentax, Tamron. Voraussetzung ist lediglich ein Filtergewinde an der Objektiv-Vorderseite.



Weitere Unterkategorien




Einfach bessere Fotos mit Gegenlichtblenden


Gegenlichtblenden – auch Streulichtblenden oder einfach nur Sonnenblenden genannt reduzieren Linsen-Reflexionen (Blendenflecken) und Streulicht, wodurch – je nach Licht-Situation – eine signifikante Verbesserung der Aufnahme-Qualität herbeigeführt werden kann.


Hier stellt sich natürlich die Frage, was es eigentlich mit den Phänomenen Blendenflecken und Streulicht auf sich hat. Entstehen können diese Effekte, wenn Licht in stark gebündelter Form direkt auf die Frontseite eines Objektivs trifft. In den meisten Fällen ist Sonne Auslöser des Problems. Hochwertig vergütete Objektive kommen mit Streulicht wesentlich besser zurecht als Billig-Linsen. Die Gestalt der Linsenreflexionen wird von der Form der Blende determiniert. Blendenflecken – „lens flare“ – muß jedoch nicht zwingendermaßen einen negativen Einfluß auf das Foto haben. Ganz im Gegenteil: Gezielt eingesetzt kann es als gestalterisches Mittel verwendet werden. Es ist sogar möglich, diesen Effekt mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachträglich in ein Bild zu montieren.


Gegenlichtblenden haben aber auch eine mechanische Schutzfunktion für die Vorderseite des Objektivs und für aufgeschraubte Filter. Insofern kann man eine Gegenlichtblende im Prinzip dauerhaft auf dem Objektiv belassen. Lediglich bei der Verwendung eines Blitzgerätes muß man vorsichtig sein. Dann kann es nämlich sein, daß die Gegenlichtblende unschöne Schatten wirft. Einige Gegenlichtblenden haben deshalb an ihrer Oberseite eine verschließbare Öffnung, durch welche die Verwendung eines Blitzes optimiert werden soll.


Bei der Auswahl einer Gegenlichtblende muß unbedingt die Brennweite des zu verwendenden Objektivs in die Entscheidung mit einbezogen werden. Je weitwinkeliger ein Objektiv ist, desto kürzer muß die Streulichtblende konstruiert sein. Je länger die Brennweite ist, desto länger darf auch die Gegenlichtblende sein. Beachtet man nicht diese einfache Regel, kann es zur sogenannten Vignettierung kommen, sprich: die Streulichtblende ist dann im Sucherbild zu sehen.


Original-Gegenlichtblende der Hersteller Tamron, Sigma, Tokina, Canon Eos, Nikon und Sony werden in der Regel mit Hilfe eines Bajonett-Anschlusses am Objektiv befestigt. Günstigere Drittanbieter-Streulichtblenden, wie sie von Ares Foto angeboten werden, werden mittels eines Gewindeanschlusses auf ein Objektiv aufgeschraubt. Beträgt das Filtergewinde einer Linse beispielsweise 52mm, kann jede beliebige Sonnenblende mit 52mm Durchmesser verwendet werden.


Filter können problemlos zusammen mit Gegenlichtblenden verwendet werden. Hierfür schraubt man erst den Filter auf und dann wiederrum auf den Filter die Gegenlichtblende. Freilich setzt das voraus, daß der verwendete Filter über ein Frontgewinde verfügt – das ist bei allen Filter – UV Filter, Infrarotfilter, Graufilter, Sternfilter – die bei uns erhältlich sind, der Fall.


Ein Objektivdeckel kann ebenfalls zusammen mit unseren Streulichtblenden eingesetzt werden. Man sollte dann aber darauf achten, einen Objektivdeckel mit Innengriffen zu verwenden. Bei Außengriffen wird man nämlich Schwierigkeiten beim auf- und absetzen haben.


Besitzt man beispielsweise ein Objektiv mit 62mm Filtergewinde, aber eine Sonnenblende mit 67mm Durchmesser, ist das im Prinzip auch kein Problem. Dann kann man nämlich mit einem „Step Up Filteradapter 62 – 67“ die beiden Komponenten miteinander kompatibel machen. Filteradapter in den unterschiedlichsten Variationen können Sie selbstverständlich auch in unserem Onlineshop bestellen.


Momentan können wir vier unterschiedliche Gegenlichtblenden-Modelle anbieten:


1) 3in1 Gummi-Sonnenblenden die mit allen Brennweiten (Weitwinkel bis Tele) eingesetzt werden können.


2) Plastik-Sonnenblenden für Normalbrennweiten (um die 50mm)


3) Metall-Sonnenblenden für Normalbrennweiten und Weitwinkel (ca. 18mm bis 60mm)


4) Und letztendlich ausgewiesene Weitwinkel-Sonnenblenden, die sich insbesondere mit Weitwinkel-Festbrennweiten bewährt haben.


Durch ihre universale Bauweise und das Filtergewinde-System, können unsere Streulichtblenden mit den Objektiven aller Hersteller verwendet werden: Sigma, Tokina, Tamron, Sony, Nikon, Panasonic, Canon Eos, Minolta, Pentax.


Sollten Sie Fragen haben zu unseren Gegenlichtblenden, scheuen Sie sich nicht, uns direkt zu kontaktieren.



Informationen

Ares Foto Shop